Die Geschichte von Aufhausen

Der kleine Ort Aufhausen weist eine überaus lange Geschichte auf

Im Jahr 851 wird er das erste Mal urkundlich erwähnt.

 

 

© Evangelische Kirchengemeinde Aufhausen

Das Straßburger Kirchengesangbuch von 1616 ist nicht nur das älteste im Original in der Gemeinde verbliebene Buch, sondern nach einer alten Bestandsliste „das wohl älteste Buch in Aufhausen überhaupt“. Wenn es bei besonderen Anlässen zur Besichtigung aufgelegt wird, staunen die Betrachter über den Ledereinband, die Metallschließen und das Gewicht.

 


Aufhausen hatte unter dem Dreißigjährigen Krieg schwer zu leiden. 1655 wurde dieses Gesangbuch für die Schule gekauft, wohl auch, um die Bildung und das religiöse Leben wieder aufzubauen. Es stammt aus Beständen der Reichsstadt Ulm. In dieser Zeit gehörte unser Ort zum Ulmer Gebiet.

© Evangelische Kirchengemeinde Aufhausen

Chronik von Aufhausen von Lehrer Schöllkopf

Mehr über die Geschichte von Aufhausen ist in der Chronik von Lehrer Schöllkopf nachzulesen. Sie reicht bis ins Jahr 1910. Das zwanzigste Jahrhundert braucht noch einen Chronisten, der die Geschichte fortschreibt!

Zur Zeit ist die Chronik leider ausverkauft, sie wird demnächst nachgedruckt.